Kontakt| Neues| Sitemap| Fischerseiten| Follow on Facebook
 
Gehe zu: Home »

Aktuelles

LFI-Jahresbericht 2018 Rechtsstreit - Fischerzelte Neues Naturschutzgesetz Fischotter Monitoring LFI-Jahresbericht 2017 Otter-Management wird gefordert Genetische Untersuchungen Fischotter Kärnten Hitzige Debatte um Fischotter Zelten beim Fischen Fischer endlich im Trockenen Vielfältige Welt unter Wasser Otter kosten viel LFI-Jahrebericht 2016 Fischer auf der Freizeitmesse 2017 Zu viele Otter Der Fischotter in Kärnten Fischotterproblematik Aktuelles Fischotter-Monitoring Petition der Kärntner Fischer und Fischerinnen Millionenschaden durch Otter Otter Klagsflut rollt an Klagen wegen Otter Der Fischotter in Kärnten - Mag. Thomas Friedl Problem Fischotter Schäden durch Fischotter In Memoriam Werner Raup Fischer-Petition Polizeinymphe Jugend-Fischercamps 2016 Online-Fischerkarten Zeltverbot Alarm um leere Fischwasser Fisch und Wasser Stippvisite - Kärntner Nasen Girlie Power" im JFC Petrijünger des Südens Erlaubnis für Fischerzelte Wirbel um Fischerzelte Fischer fordern Entschädigungen Fischotter Bejagung Kampf gegen die Fischotter Gnadenfrist für Fischotter Parte Christian Rauter Fischotter als Prädatoren Kormoran Fischfeind LFI-Jahresbericht 2015 Der Huchen LFI-Jahresbericht 2014 Cypriniden Klimawandel Fische und Meeresfrüchte – Ein Einkaufsratgeber Die Nase Der Sterlet Fachmesse WEIDWERK&FISCHWEID LFI-jahresbericht 2013 Messesplitter 2014 Fliegenbindewettbewerb Fischweid 2014 "Endemit" im Gailtal LFI-Jahresbericht 2012 Kein Geld für Fischer Weidwerk & Fischweid 2012 LFI-Jahresbericht 2011 Fliegenfischerveteran Buchpräsentation Flüsse voller Leben LFI-Jahresbericht 2009 Jugenfischercamp 2009/2 Jugendfischercamp 2009/1 Rote Liste
Fisch

Fischotter-Monitoring dokumentiert guten Erhaltungszustand des Fischotters in Kärnten!

Fischotterbericht 2018

Aus dem Endbericht zur Lage des Fischotters in den Kärntner Fischgewässern der Universität Graz (Univ.Prof. Dr. Steven Weiss) geht klar hervor, dass der Fischotterbestand in Kärntner Fließgewässern mit einer Gesamtpopulationsgröße von 361 Individuen einen guten Erhaltungszustand aufweist und in 3 ½ Jahren eine Verdoppelung des Bestandes prognostiziert wird.
Damit sind Eingriffe in einen ausufernden Populationsbestand nach EU-Recht klar möglich. Zur Eindämmung bestehender Schäden und zukünftiger Schadensfälle (teilweise über 90%iger Ausfraß in Fließgewässern, Existenzbedrohung der Kärntner Urforelle, wirtschaftl. und ökologische Schäden etc.) ist unverzüglich eine entsprechende Reduzierung des Fischotterbestandes in Kärnten einzuleiten.

Weiterlesen

Visits Today: 212 | Total Visits: 2551647 | Page Hits: 52592 | Visited Pages: 1 | Total Page Hits: 9966729 | HTML5 | CSS | CMSdol